Zusammenfassung der Ergebnisse der Auftaktveranstaltung vom 11.06.2021 „Qualitätsstandard in der Beratung zum Persönlichen Budget“

Am 11.06.2021 fand das erste Online‑Treffen zum Thema „Qualitätsstandard in der Beratung zum Persönlichen Budget“ statt. Ziel dieser Auftaktveranstaltung ist die Gründung eines Arbeitskreises, der sich mit der Entwicklung bundeseinheitlicher Qualitätsstandards für die Beratung zum Persönlichen Budget beschäftigt. Mit Hilfe bundeseinheitlicher Qualitätsstandards soll das Persönlichen Budget als alternative Leistungsform nach über 13 Jahren Rechtsanspruch besser etabliert und umgesetzt werden, um Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Leben zu ermöglichen. An der Veranstaltung nahmen ca. 86 Personen aus dem ganzen Bundesgebiet teil.

Die nachfolgenden 3 Fragestellungen wurden jeweils in 7 Gruppen diskutiert. Die einzelnen Gruppenergebnisse wurden danach im Plenum vorgestellt. In den verschiedenen Gruppen wurde sehr deutlich, dass sowohl die Erfahrungen der einzelnen Personen als auch die Umsetzung des Persönlichen Budgets in den einzelnen Bundesländern und Regionen sehr unterschiedlich sind. Die Unterschiedlichkeit spiegelte sich in den Ergebnissen wider, weshalb die Gründung dieses Arbeitskreises von den Anwesenden als sinnvoll und notwendig erachtet wurde und die Mehrheit an einer Mitarbeit interessiert ist.

1. Fragstellung „Wo stehen wir jetzt mit der Beratung zum Persönlichen Budget?“

Handlungsbedarf / Wunsch

2. Fragestellung „Welche Anforderungen haben wir an eine gute Beratung?“

3. Fragestellung „Wo sind Überschneidungen und Abgrenzungen zur Budget-Assistenz“

Aufgaben der EUTB: Beratung bis zur Beantragung vom PB

Schnittstellen: Antragstellung

Aufgaben der Budgetassistenz: nach Bescheid